Wechselne Headergrafik mit Logo Stark fuer NRW

„Lebensbaum-Projekt“: die ersten beiden Bäume werden gepflanzt

„Lebensbaum-Projekt“: die ersten beiden Bäume werden gepflanzt


„Jetzt kann der Steinheimer Nachwuchs Wurzeln schlagen"


Steinheim, 22 April 2010 - Endlich ist es soweit: am 1. Mai werden die ersten beiden Lebensbäume für die neugeborenen Steinheimer des Jahrgangs 2009 gepflanzt. Ein Baum wird in den Emmerauen und einer am Radweg zwischen Ot-tenhausen-Vinsebeck-Steinheim stehen. 65 Eltern haben sich außerdem dafür entschieden, dass der Name ihres Nachwuchses auf einer Tafel eingraviert wird, die auf einem Findling am Fuße des Baumes befestigt wird. So erhält jeder neu-geborene Steinheimer eine bleibende Erinnerung an seine regionalen Wurzeln. Das Projekt ist eine Initiative der Stadt, der Heimatvereine und der Graf Metter-nich-Quellen und wird durch den Mineralbrunnen finanziert.

„Hier können und sollen die jungen Steinheimer buchstäblich Wurzeln schlagen", erklärte der Steinheimer Bürgermeister Joachim Franzke anlässlich der Vorstel-lung der Feier am Donnerstag im Steinheimer Rathaus. „Es ist ein Symbol ihrer regionalen Wurzeln, auf einem Lebensweg, der den einen oder anderen sicher in die weite Welt führen wird und auf dem wir allen das Beste wünschen". Beson-ders erfreut zeigte sich Franzke darüber, dass die Segnung der Lebensbäume sowohl durch den evangelischen und katholischen Pastor wie auch den Sprecher der türkisch-islamischen Gemeinde vorgenommen wird. „Das ist ein starkes Zei-chen für den Zusammenhalt und die Integrationskraft unserer Region."

„Aus der Region - für die Region. Das ist nicht nur der Gedanke hinter dem Pro-jekt, sondern auch unsere Unternehmensphilosophie", erklärte der Geschäfts-führer der Graf Metternich-Quellen, Andreas Schöttker, der das Projekt finan-ziert. „Und die Bäume stehen für genau die Nachhaltigkeit für die wir uns als Un-ternehmen engagieren." Als Mineralbrunnen sei für ihn der Schutz und Erhalt der Umwelt ein existentielles Anliegen.

Die Lebensbäume werden am 1. Mai in einer Zeremonie gesegnet und dann im Beisein der Familien eingepflanzt. Anschließend laden die Graf-Metternich-Quellen ab 12:00 Uhr alle Bürger in der Region zu einem Tag der offenen Tür ein, der als Familientag viele Attraktionen für Jung und Alt bietet. Auch hier wird die Region im Vordergrund stehen. Neben vielen regionalen Attraktionen sorgen un-ter anderem die Köstlichkeiten aus dem Westfälischen Kulinarium für das leibli-che Wohl der Besucher.

Mineralbrunnen macht sich „Stark für Steinheim"
Der Start in die Umsetzungsphase des Lebensbaumprojektes markiert für die Graf Metternich-Quellen zeitgleich den beginn des zweiten Jahres der Kampagne „Stark für Steinheim" bzw. „Stark für Westfalen-Lippe". Ziel der Kampagne ist es, Verbraucher über die ökologischen und ökonomischen Vorteile regionalen Kon-sums zu informieren. Unter anderem werden hierzu wie im Vorjahr Flyer im Handel erhältlich sein, die das „Mineralgeheimnis von Vinsebeck", dem Standort des Unternehmens erläutern. Dabei geht es um die außergewöhnliche geologi-sche Formation der Region, die dazu führt, dass sehr unterschiedliche Mineral-wässer im Abstand von wenigen hundert Metern aus dem Boden sprudeln. So hat der Brunnen beispielsweise sowohl Mineralwasser mit hohem Calcium- und Magnesiumanteil, der gut für körperlich stark belastete Personen geeignet ist wie auch Mineralwasser, das für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet ist.

"Stark für Steinheim" ist Teil der Kampagne „Stark für NRW", in der regionale nordrhein-westfälische Brunnen auf ihre Bedeutung für ihre Region und die Umwelt hinweisen. Seit Anfang März informieren die regionalen Mineralbrun-nen aus ganz NRW mit verschiedenen Aktionen über ihre Stärken für Verbrau-cher und Umwelt.


Zusätzliche Informationen:
www.graf-metternich-quellen.de und www.stark-fuer-nrw.de

 

Kontakt:
Joachim Franzke
Bürgermeister der Stadt Steinheim
Marktstrasse 2, 32839 Steinheim
Telefon 05233 21100
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Andreas Schöttker
Graf Metternich-Quellen
Karl Schöttker KG
Brunnenstr. 24, 32839 Steinheim-Vinsebeck
Telefon: 05233-9405-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.